Was ist wenn ich eine PV-Anlage auf dem Dach habe?

Was ist wenn ich eine PV-Anlage auf dem Dach habe?

Die Lieferung von Strom an Dritte führt nach dem Stromsteuergesetz grundsätzlich dazu, dass der Ladesäulenbetreiber als Versorger (mit den entsprechenden Anmelde und Dokumentationspflichten) tätig wird.

Für die Betreiber von Ladesäulen oder Ladepunkten greift aber regelmäßig die Ausnahmeregelung nach § 1a Abs. 2 Nr. 2 der Stromsteuerverordnung. Sie werden nicht zu stromsteuerlichen Versorgern, wenn die Stromlieferungen an Dritte zur Nutzung durch elektrisch betriebene Fahrzeuge erfolgt und der Strom ausschließlich von einem im Inland ansässigen Versorger bezogen wird. Grundsätzlich bleibt in diesen Fällen der Energieversorger, der den Strom zur Ladesäule liefert, stromsteuerlicher Versorger und Stromsteuerverpflichteter.

Soweit eigenproduzierter Strom (zB aus KWK- oder Photovoltaikanlagen) über die Ladesäule geliefert wird, sollte Kontakt mit dem zuständigen Hauptzollamt und/oder dem steuerlichen Berater aufgenommen werden.

Die Lieferung von Strom an Dritte führt nach dem Stromsteuergesetz grundsätzlich dazu, dass der Ladesäulenbetreiber als Versorger (mit den entsprechenden Anmelde und Dokumentationspflichten) tätig wird.

Für die Betreiber von Ladesäulen oder Ladepunkten greift aber regelmäßig die Ausnahmeregelung nach § 1a Abs. 2 Nr. 2 der Stromsteuerverordnung. Sie werden nicht zu strom-steuerlichen Versorgern, wenn die Stromlieferungen an Dritte zur Nutzung durch elektrisch betriebene Fahrzeuge erfolgt und der Strom ausschließlich von einem im Inland ansässigen Versorger bezogen wird. Grundsätzlich bleibt in diesen Fällen der Energieversorger, der den Strom zur Ladesäule liefert, stromsteuerlicher Versorger und Stromsteuerverpflichteter.

By | 2017-06-07T08:57:54+00:00 Januar 26th, 2017|0 Comments

Leave A Comment